_therapie

  Sexualtherapie

  In den häufigsten Fällen ist eine Lösung ohne Inanspruchnahme professioneller Hilfe
  möglich. Merkt man aber nach geraumer Zeit, dass man nicht mehr weiterkommt
  oder aber an einem Fachgespräch Interesse hat, sollte man sich ruhig in die Hände
  eines Sexualtherapeuten begeben. Bei allgemeinen Fragen zum vorzeitigen
  Orgasmus kann auch schon ein Urologe helfen, für psychologische Betreuung
  sollte man jedoch einen Therapeuten aufsuchen.

  Beim Therapeuten gibt es wiederum zwei Möglichkeiten: die einfache Beratung oder
  eine intensive Therapie. Auch hier zeigt sich, dass meist einige Beratungsgespräche
  genügen - in einigen Fällen ist aber eine intensive Therapie erforderlich. Empfohlen
  wird in beiden Fällen die Paarberatung/-therapie, denn der Einbezug der Partnerin
  birgt viele Vorteile. Auch die Partnerin kann helfen!

  Wichtig ist, dass Ihr Euch bei der Auswahl des Arztes Zeit lasst, denn Vertrauen
  ist einer der Bausteine für eine erfolgreiche Therapie. Und um auch gleich mit einem
  Vorurteil aufzuräumen: der Therapeut ist kein Wunderheiler - er kann Euch lediglich
  Defizite und neue Wege aufzeigen und Euch begleiten - gehen müsst ihr den Weg
  selbst!

  Therapeuten deutschlandweit findet Ihr unter anderem hier:

  www.psychotherapiesuche.de   
  www.psychotherapeutenliste.de   
  www.profamilia-online.de

 
  ------
  weiterführende Literatur:

  speziell für Therapeuten oder therapeutisch Interessierte:

  "Ejaculatio Praecox", ISBN: 3-1313671-2-1
  Buch eines Sexualtherapeuten spez. für Fachleute oder interessierte Laien

  einführend für Betroffene:

  "Vorzeitiger Samenerguss - Hintergründe, Tipps, Auswege und Erfolgsberichte
  Betroffener"
, ISBN: 3-9808696-0-1
  Infos zu Therapieverfahren, psych. Hintergründen und vielem mehr
  

  ------
  Habt ihr Vorschläge, Wünsche oder Kritik zu dieser Rubrik, schreibt mir einfach eine
  e-mail: webmaster@vorzeitige-ejakulation.de .

  Für News zur Seite und zum Thema könnt Ihr Euch auch in den Newsletter eintragen.